Homöopathie für Hunde

Verstopfte Analdrüsen bei Hund und Katze natürlich behandeln

geschrieben von Gabriele Zuske

An verstopften Analdrüsen leiden Hunde und Katzen häufig durch Bewegungsmangel. Auch das Futterangebot führt oft dazu, dass die Drüse nicht auf natürlichem Wege entleert werden kann. Die Tiere sind zu beleibt und die Drüsen gut in Fett verpackt. Ein natürliches Entleeren ist somit nicht mehr möglich. Zum Abschluss bleibt dann oft nur der Weg zum Tierarzt, um die Drüsen schmerzhaft ausdrücken zu lassen. Diese Schmerzen kann man dem Tier ersparen, wenn man vorbeugt durch natürliche Heilmittel, die u. a. auch aus der Homöopathie kommen.

Die Symptome bei einer verstopften Analdrüse sind erschwerter Kotabsatz mit Schmerzäußerungen
Manche Tiere versuchen auch Schlitten zu fahren und die Drüse so zu entleeren. Oft werden Schwanz und Hinterteil vermehrt beleckt oder beknabbert oder das Tier riecht streng am Hinterteil, was am Sekretstau der Drüse liegen kann. Auch Unruhe beim Sitzen oder Hochspringen ohne ersichtlichen Grund kann ein Hinweis darauf sein, dass die Analdrüse verstopft und schmerzhaft ist.

Wenn Ihr Hund oder Ihre Katze eines oder einige der oben genannten Anzeichen zeigen, sollten Sie eine homöopathische Behandlung in Betracht ziehen
Äußerlich kann Calendula Tinktur, verdünnt mit Wasser, für eine Erweichung des Sekrets sorgen. Aber auch Calcium Fluoratum-Salbe hält das Gebiet weich und geschmeidig. Mehrmals täglich auf die Drüsen und den Analbereich aufgetragen, sorgen sie für Erleichterung.

Silicea D 12 und ballaststoffreiche Nahrungsmittel helfen, die Analdrüse zu entleeren
Silicea
als Tiefpotenz sollte 2 x täglich verabreicht werden, zuzüglich sollte die Calcium Fluoratum Salbe aufgetragen werden. Ist die Entzündung noch nicht eitrig, kann auch Hamamelis D 12 gegeben werden. Sobald sich ein Eitergeruch breit macht oder das Sekret eitrig austritt, sollte Calcium Fluoratum als D 12 auch innerlich verabreicht werden und so den eitrigen Prozess stoppen.

Neigt die Katze oder der Hund zu immer wieder verstopften Analdrüsen?
Dann sollten diese Mittel in Ihrer Hausapotheke, also Silicea, Hamamelis und Calcium Fluoratum als Salbe und homöopathisches Mittel nicht fehlen um schon im Anfangsstadium hilfreich eingesetzt zu werden.

Über Ihren Experten

Gabriele Zuske

Leave a Comment