Homöopathische Mittel

Die Silberserie: Argentum nitricum in der Homöopathie

geschrieben von Marion Walsdorff

Argentum nitricum (Silbernitrat) ist das Mittel der tausend Ängste. Die Ängste von Argentum nitricum entsprechen denen einer Panikstörung. So kann ein Mensch, der das Mittel benötigt, Ängste auf überfüllten Plätzen haben, Ängste an hochgelegenen Orten, Ängste in öffentlichen Verkehrsmitteln, Angst vor Krankheiten, Angst, dass ein Verwandter stirbt, Angst im Fahrstuhl, Angst in engen Straßen usw. Bei manchen Menschen sind die Ängste so stark, dass sie kaum noch das Haus verlassen können.

Argentum-nitricum: Abneigung gegen Enge
Argentum-nitricum-Menschen stehen unter einem immensem Druck, alles besonders gut zu machen. Gleichzeitig ertragen sie aber die Zuspitzung einer Situation nicht, wie sie beispielsweise vor einer Prüfung entsteht.

Das Nitricum-Element bewirkt, dass ihnen schnell alles zu eng ist. Es besteht grundsätzlich eine starke Abneigung gegen räumliche und seelische Enge. Häufig zeigt sich dies auch auf der körperlichen Ebene. So werden keine Rollkragenpullis getragen. Ein Gürtel oder eine enge Bekleidung am Bauch wird möglichst vermieden.

Argentum nitricum: Das körperliche Bild
Der Verdauungstrakt ist einer der Hauptbeschwerdebereiche von Argentum nitricum. Menschen, die konstitutionell Argentum nitricum benötigen, leiden unter starken Blähungen, unter krampfartigen Bauschmerzen und unter häufigem Durchfall.

Besonders vor Prüfungen oder Situationen, in denen sie sich beweisen müssen, haben sie regelrechte Durchfall-Attacken. So kann es sein, dass sie eine Prüfung verpassen, weil krampfhafte Bauchschmerzen mit Durchfall sie daran hindern, den Prüfungstermin wahrzunehmen.

Ein anderer Bereich für die wiederkehrenden Beschwerden von Argentum nitricum ist der Hals. Hier kommt es häufig zu chronischen Entzündungen. Wenn Argentum nitricum eine Halsentzündung hat, ist der Schmerz in der Regel wie von einem Splitter. Das Splittergefühl kann rechts oder links sein und macht das Schlucken so gut wie unmöglich.

Argentum nitricum: Leben unter Zeitdruck
Argentum nitricum-Menschen sind Getriebene unserer Zeit. Nichts geht schnell genug. Alles muss in rasender Eile erledigt zu werden. Argentum nitricum gönnt sich keine Pause. Zu groß ist die Angst irgendwann festzusitzen (Angst vor Enge) und nicht mehr weiter voranzukommen.

Diese permanente Hektik, der Zeitdruck unter dem alles geschieht, verursacht häufig Magenprobleme. Es kommt zu Sodbrennen, Aufstoßen oder einer chronischen Gastritis. Menschen, die Argentum nitricum benötigen, fällt es schwer, einen Gang zurückzuschalten und das Leben zu genießen. Zu groß ist der Druck erfolgreich sein zu müssen und sich keine Blöße zu geben.

Argentum nitricum: Starkes Süßverlangen und Unverträglichkeit von Süßem
Ähnlich wie bei Argentum metallicum gibt es ein starkes Verlangen nach Süßigkeiten und gleichzeitig eine Unverträglichkeit. Der überreizte Magen-Darm-Trakt kann die großen Mengen an Süßigkeiten nicht ordentlich verdauen. Die innere Hektik führt zusätzlich dazu, dass der Darm nicht mehr richtig arbeitet. Die Süßigkeiten führen zu Aufstoßen, zu Blähungen und zu Durchfall-Erkrankungen.

Argentum nitricum: Kopfschmerzattacken
Die überreizten Nerven führen nicht selten auch zu heftigen Kopfschmerzen. Gerade wenn Argentum nitricum einer Arbeit nachgeht, bei der volle geistige Aufmerksamkeit gefordert ist, können sich chronische Kopfschmerzen einstellen. Der Kopfschmerz ist häufig drückend oder berstend und linksseitig.

Modalitäten von Argentum nitricum
Die Beschwerden von Argentum nitricum bessern sich an frischer Luft, durch Bewegung und durch Einhüllen. Eine Verschlechterung der Beschwerden tritt auf beim Sprechen, beim Singen durch geistige Anstrengung, durch feuchte Kälte und gegen Mittag.

Fazit:
Argentum nitricum gilt als homöopathisches Mittel der tausend Ängste. Besonders wenn ein Mensch von sehr vielen verschiedenen Ängsten geplagt wird, dabei aber sehr extrovertiert und impulsiv ist, kann Argentum nitricum das passende Heilmittel sein. Argentum nitricum ist darüber hinaus ein so genanntes Prüfungsangstmittel. Es hilft bei starken Ängsten vor einer Prüfung, wenn der Betroffene sehr unruhig und aufgeregt ist und unter heftigen Durchfallattacken leidet.

Über Ihren Experten

Marion Walsdorff

Leave a Comment