Homöopathie

Homöopathie bei ADHS: Das homöopathische Mittel Anacardium occidentale

geschrieben von Marion Walsdorff

Obwohl jedes homöopathische Mittel individuell verschrieben werden muss, gibt es eine Reihe von homöopathischen Mitteln, die Kindern mit ADHS häufiger verschrieben werden als andere. Eines dieser Mittel, die signifikant häufiger bei ADHS verschrieben werden als andere, ist Anacardium occidentale. Kinder, die Anacardium brauchen, zeigen ein ausgeprägtes oppositionelles Verhalten mit einer erhöhten Aggressivität. Woher kommt aber diese Aggressivität? Und wie kann sie homöopathisch behandelt werden?

Anacardium-Kinder brauchen Anerkennung
Anacardium occidentale – die Elefantenlaus wird als homöopathisches Mittel häufig bei Kindern eingesetzt, die unter ADHS leiden, wenn sie ein besonders niedriges Selbstbewusstsein haben und infolge dessen eine starke Aggressivität zeigen. Sie sind sehr stark auf die Anerkennung eines Elternteils angewiesen (in der Regel sehnen sich die Kinder nach der Anerkennung des Vaters), der aber diese Anerkennung dem Kind nicht geben kann oder will.

Die sich wiederholende Enttäuschung und die vergeblichen Bemühungen des Kindes, den Erwartungen der Eltern zu entsprechen, um doch noch die von ihm dringend benötigte Anerkennung ergattern zu können, führen zu einer stark verminderten Frustrationstoleranz und einer starken Angst zu versagen.

Anacardium occidentale: niedriges Selbstwertgefühl, Versagensängste und Aggressivität
Die emotionale Instabilität des Anacardium-Kindes führt dazu, dass es schnell beleidigt ist und für andere aus oft nicht nachvollziehbaren Gründen übertrieben heftig und aggressiv reagiert. Besonders gegenüber engen Vertrauten und gegenüber seiner eigenen Familie kann das Anacardium-Kind unangemessen heftig und impulsiv reagieren. Ist es erst einmal richtig in Rage, kennt es kein Pardon mehr.

Es scheint, als würde ihm in so einem Moment jegliches Mitgefühl für andere Menschen fehlen. Ist der Wutanfall erstmal vorüber, tut es diesen Kindern oft leid, was sie getan oder gesagt haben. Sie können sich aber dennoch in der nächsten Situation, in der sie sich ungerecht behandelt fühlen oder in der sie sich ohnmächtig einem anderen gegenüber fühlen, nicht besser beherrschen und lassen dann ihrer Wut wieder freien Lauf.

Anacardium occidentale als homöopathisches Konstitutionsmittel
Bekommt ein Kind, das unter ADHS und oppositionellem Verhalten mit Aggressivität leidet nun Anacardium, kann es zu mehr Selbstbewusstsein kommen und emotional so stabil werden, dass es sich weniger schnell angegriffen und ohnmächtig fühlt. Durch die gestiegene Frustrationstoleranz wird es seltener wütend. Die Versagensängste können erkannt und bearbeitete werden. Dadurch erleben diese Kinder dann erste Erfolgserlebnisse. Ihr übermäßiges Bedürfnis nach Anerkennung durch andere nimmt ab und sie können sich länger konzentrieren.

Doch Anacardium hilft nicht nur Kindern, die unkontrollierbare Wutanfälle haben, es ist auch ein bekanntes Prüfungsangstmittel. 

Anacardium occidentale: ein homöopathisches Mittel bei Prüfungsangst
Das homöopathische Mittel Anacardium wird auch als so genanntes Prüfungsangstmittel eingesetzt. Gerade wenn der bereits gelernte und sicher gewusste Lernstoff kurz vor der Prüfung nicht mehr abrufbar ist und Sie Angst vor einem Black-Out haben, kann Anacardium das richtige homöopathische Mittel sein, dass Ihnen hilft Ihre Prüfungsangst zu überwinden und eine Prüfung erfolgreich zu absolvieren.

Über Ihren Experten

Marion Walsdorff

Leave a Comment