Geldanlage

Wertpapiere verschenken – worauf kommt es an?

Ein Geschenk, das ständig an Wert gewinnen kann - das Wertpapier!
experto.de
geschrieben von experto.de

Wertpapiere sind ein spannendes und vielseitiges Thema. Zahllose Bücher und Artikel wurden bereits zum Handel mit Wertpapieren geschrieben, große Unternehmen haben ganze Abteilungen, die sich nur mit diesem Thema beschäftigen und durch das Aufkommen des Internets wird es auch für Kleinanleger immer einfacher und direkter, selbst mit Aktien zu handeln.

Das ganze Spiel mit dem Geld, mit den Zukunftserwartungen an die Leistung eines Unternehmens zieht viele Menschen in ihren Bann und diese wiederum suchen nach einem Weg, andere um sie herum von dieser Begeisterung anstecken zu lassen. Warum nicht also Wertpapiere verschenken?

Das Wertpapier als Geschenk

Wer an Festtagen oder einfach mal so, seinen Lieben, vielleicht seinen Kinder, eine ganz besondere Überraschung machen möchte – gleichzeitig Wert und Verantwortung schenken möchte – der findet heutzutage immer einfachere Wege, Aktien zu verschenken. Aktien, Anleihen und andere Sicherheiten können allesamt als Geschenk überreicht und übertragen werden. Besonders bei den Wertpapieren gibt es sogar noch einen Vorteil für den Schenkenden, denn wenn sich der Wert der Aktie erhöht, dann kann der Vorbesitzer die Wertpapiere verschenken und als Geschenk von der Einkommenssteuer absetzen. Es gibt im Grunde zwei unterschiedliche Möglichkeiten und Wege mit denen Wertpapiere übertragen werden können.

Die Übertragung des Wertgegenstandes

Wird die Aktie in Form eines Zertifikats besessen, so muss natürlich auch dieses Zertifikat übergeben werden. Dies müssen Schenker und Beschenkter gemeinsam in Gegenwart eines Bürgen durchführen, denn nur dann ist die Übertragung rechtskräftig. Bürge kann etwa die Hausbank oder der Börsenmakler sein. Möglicherweise befindet sich auch auf der Rückseite des Zertifikats eine genaue Anleitung, wie diese Aktie rechtskräftig den Besitzer zu wechseln hat. Ist das Zertifikat einmal vollständig ausgefüllt und unterschrieben, so wird es als nicht mehr verhandelbar eingestuft und kann offiziell den Besitzer wechseln. Es gibt durchaus auch einige Internetseiten, die speziell Aktien anbieten, die als Geschenk an Freunde oder Verwandte dienen können.

Übertragung ohne Zertifikat

In den meisten Fällen existiert jedoch keine ausgedruckte Kopie des Wertpapieres, da viele Investoren zumeist elektronische Versionen ihrer Aktien besitzen, die auf einem Maklerkonto gespeichert liegen. Um die eigenen Aktien zu verschenken, muss der Schenkende zunächst die Informationen des Maklerkontos des zu beschenkenden herausfinden. Im nächsten Schritt wird der Makler des Schenkenden kontaktiert und mit ihm über die Bedingungen der Schenkung zu sprechen. Ihm werden die Kontoinformationen des Beschenkten mitgeteilt und die elektronische Übertragung in Auftrag gestellt.

Die passenden Aktien auswählen

Hier gibt es natürlich keinerlei Vorgaben und aus dem Pool aller möglichen Firmen, die an den internationalen Aktienbörsen gemeldet sind kann gewählt werden. Es ist aber durchaus üblich und sinnvoll ein Unternehmen zu wählen, dass in irgendeiner Weise einen positiven Ruf beim Beschenkten genießt – sei es Disney für Neugeborene oder Audi für junge Erwachsene. Gerade größere und alte Unternehmen eignen sich hervorragend als Aktiengeschenk, da diese mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft langsam aber sicher an Wert hinzugewinnen.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment