Geldanlage

Tagesanleihe des Bundes – eine Alternative zum Tagesgeld

geschrieben von Cornelia Lohs

Das jüngste Produkt der Bundesregierung, die Tagesanleihe, ist eine hervorragende Alternative zu Sparbuch und Tagesgeldkonto. Aufgrund der täglichen Verzinsung profitieren Anleger vom Zinseszinseffekt.

Wie alle Bundesanleihen, gehört auch das jüngste Produkt des Staates, die Tagesanleihe, zu den sichersten Geldanlagen überhaupt. Zwar ist sie (noch!) nicht ganz so hoch verzinst wie ein Tagesgeldkonto, ist jedoch genauso flexibel. Anleger können jederzeit auf ihr Geld zurückgreifen, eine Kündigungsfrist muss nicht beachtet werden.

Im Vergleich zum Tagesgeldkonto wird das Geld nicht monatlich, vierteljährig oder am Ende des Jahres verzinst, sondern täglich, wobei der Zinssatz vom offiziellen Interbanken-Zinssatz (bzw. Tagesgeldzinssatz) EONIA (Euro Overnight Index Average) abhängt. Die Tagesanleihe, die erstmals am 1. Juli 2008 herausgegeben wurde, wird von der Deutschen Finanzagentur der Bundesrepublik Deutschland verwaltet.

Tagesanleihe des Bundes: Tagesgeld mit Zinseszinseffekt
Da die Tagesanleihe täglich mit dem aktuellen EONIA-Satz verzinst wird, steigt auch der Anlagebetrag von Tag zu Tag, auch dann, wenn der Marktzins fällt, nur eben ein wenig "langsamer". Der Anlagebetrag wächst nur dann nicht weiter an, wenn der EONIA unter 0,15% fällt – was allerdings kaum eintreten wird. Durch die tägliche Gutschrift der Zinserträge und deren Mitverzinsung profitieren Sie vom Zinseszinseffekt.

Über den aktuellen Tageszins sowie die Tagespreisentwicklung informiert die Deutsche Finanzagentur auf ihrer Website. Zusätzlich können Sie dort mit dem Renditerechner die Wertentwicklung einer Tagesanleihe verfolgen und anhand historischer Daten den Gewinn berechnen.

Besteuerung der Tagesanleihe
Zinserträge sind bis zu 801 Euro jährlich (Singles) bzw. 1602 Euro (Ehepaare) steuerfrei. Allerdings nur, wenn Sie bei der Bank rechtzeitig einen Freistellungsauftrag gestellt haben. Auf Beträge die darüber liegen werden 25 Prozent Abgeltungssteuer plus Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer (sofern kein Austritt aus der Kirche erfolgt ist) berechnet. Für genauere Informationen zum Freistellungsauftrag bitte hier klicken.

Kauf und Kosten der Tagesanleihe

Die Tagesanleihe wird ausschließlich von der Deutschen Finanzagentur ausgegeben. Dazu benötigen Sie zunächst ein Schuldbuchkonto, das Sie auf der Website der Deutschen Finanzagentur in wenigen Schritten online beantragen können. Wie bei einem Bankdepot wird die Tagesanleihe darin verwahrt. Kauf und Verwahrung sind mit keinerlei Kosten verbunden.

Auch die Verwaltung der Tagesanleihe ist gebührenfrei – Sie können sie online oder telefonisch ganz bequem handhaben. Der Erwerb der Tagesanleihe erfolgt per Überweisung vom Girokonto. Die Mindestanlage beträgt 50 Euro, die Maximalanlage 250.000 Euro.

Verkauf der Tagesanleihe
Wenn Sie über Ihr Geld oder einen Teil Ihrer Anlage verfügen möchten, können Sie über die Website der Finanzagentur die Tagesanleihe online verkaufen. Dazu ist allerdings die vorherige Freischaltung erforderlich. Möchten Sie den Verkaufsauftrag lieber per Post erteilen, müssen Sie den ausgefüllten Vordruck "Rückgabe Tagesanleihe" an die Finanzagentur schicken. Den Vordruck können Sie über das Internet ausdrucken. Auch ein telefonischer Verkauf ist möglich.

TIPP: Über einen Dauerauftrag bei Ihrer Hausbank können Sie regelmäßig Geld auf Ihrem Schuldbuchkonto ansparen. 

Über Ihren Experten

Cornelia Lohs

Leave a Comment