Geldanlage

In private Universitäten investieren – so lohnt es sich

geschrieben von Burkhard Strack

Man unterscheidet zwei Arten von Universitäten in Deutschland. Zum Einen die staatlichen Universitäten wie z. B. die Technische Universität und zum Anderen die privaten Universitäten wie beispielsweise Business-Schools. Private Universitäten bieten gute Kontakte in die Wirtschaft, da sie eng mit den Unternehmern zusammenarbeiten. In diesem Artikel Unternehmer, warum es sich lohnt, in private Universitäten zu investieren.

Der größte Unterschied zwischen staatlichen Hochschulen und privaten Hochschulen ist die Finanzierung des Studiums.

Während an staatlichen Hochschulen meist Semestergebühren fällig werden, kann man an privaten Hochschulen schon mal monatlich 500 EUR als Student los werden. Im Prinzip investiert ein Stundent an einer Privatuniversität in dieselbige. Aber auch Unternehmen können in private Universitäten investieren.

Warum sollte man als Student in eine private Universität investieren?

Private Universitäten können durchaus mit den staatlichen Universitäten mithalten. In Sachen Ausstattung der Hörsääle und Bibliotheken sind die Unis ganz vorn mit dabei. Sie bieten außerdem einen überaus starken Bezug zur Praxis und besonders guten Kontakten in die Wirtschaft. Die Ausrichtung der Universitäten beschränkt sich nicht nur auf das Inland, vielmehr sind diese Hochschulen international orientiert.

Die Betreuung an privaten Hochschulen ist intensiver, wodurch ein hoher Lernerfolg und eine gute Ausbildung erreicht werden. Dies zeigt sich beim Ranking besonders deutlich: Private Universitäten belegen hier oftmals Spitzenplätze. Eine gute Ausbildung sichert gute Chancen für eine sehr gut bezahlte Arbeitsstelle im Anschluss an das Studium. Demnach ist es durchaus lohnenswert, als Student in eine private Universität zu investieren.

Warum sollte man als Unternehmer in eine private Universität investieren?

Private Universitäten bieten den Studenten, wie schon erwähnt, eine gute Ausbildung mit bestmöglicher Betreuung. Die Studenten an diesen Universitäten sind die Fachkräfte für das Unternehmen von morgen. Das bedeutet zum Einen, dass man schon weit im Vorfeld Studenten bei ihrer Ausbildung unterstützen kann und so eine Bindung zum Unternehmen herstellbar ist. Zum Anderen investieren eben diese Studenten in ihre Ausbildung viel Geld, was bedeutet, dass sie an Motivation kaum zu übertreffen sind.

Weiter lohnt es sich in eine private Universität zu investieren, da die Bildung eine sichere Geldanlage darstellt. Investiert man also in die privaten Unis kann man beispielsweise auch an den Studiengebühren mitkassieren. Zudem hat man die Möglichkeit, sich an diesen Universitäten zu etablieren und selbst als Unternehmer wertvolle Kontakte zu knüpfen. Als Unternehmer hat man früher oftmals selbst studiert, was bedeutet, dass man genau weiß, wie wichtig eine gute Ausbildung ist.

Neben dem finanziellen Aspekt, den diese Geldanlage mit sich bringt, bietet eine Investition in private Universitäten noch die Gewissheit, in die Zukunft des eigenen Unternehmens zu investieren. Denn so hat man Kontakt zu sehr gut ausgebildeten Fachkräften, die eine Bereicherung sein können.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment