Geldanlage

Goldaktien oder physisches Gold: Welches ist die bessere Anlage?

geschrieben von Burkhard Strack

Seitdem sich der Fokus bei Anlagen und der Absicherung des Lebensabends immer mehr auf Sachwerte lenkt, hat auch Gold an großer Bedeutung gewonnen. Doch sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie in Goldaktien investieren oder sich lieber für physisches Gold als Sachwert entscheiden. Erfahren Sie hier mehr.

Es gibt einige Unterschiede, die Ihre Entscheidung zur richtigen Anlage untermauern und als Kriterium Ihrer Auswahl dienen sollten.

Goldaktien sind Wertpapiere, die den Schwankungen an der Börse unterliegen und bei denen Sie nichts physisches Gold in den Händen halten. Beim Kauf von Aktien, auch wenn es sich um Wertpapiere für Gold handelt, sollten Sie über Kenntnisse an der Börse verfügen und die Konditionen vergleichen. Sie können durchaus eine gute Rendite erzielen und partizipieren, wenn der Goldpreis ansteigt und Ihre Wertpapiere damit im Wert ebenfalls steigen.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die Sie nicht außer Acht lassen und bei Goldaktien beherzigen sollten. Unabhängig von der Performance und möglichen Rendite zahlen Sie Gebühren und Aufschläge, die Sie zur Rendite gegenrechnen müssen. Wenn eine Goldaktie nur dann einen ansprechenden Gewinn ermöglicht, wenn der Goldpreis enorm ansteigt und aus diesem Grund die Gebühren günstig erscheinen lässt, ist besondere Vorsicht geboten.

Wie auf dem Aktienmarkt üblich haben Sie keine Garantie, dass Sie mit den Goldaktien wirklich eine Rendite erzielen und so von den Vorteilen profitieren können.

Physisches Gold als Alternative zu Goldaktien

Physisches Gold befindet sich in Ihrem Besitz und kann entweder zu Hause, oder gegen eine geringe jährliche Gebühr im Schließfach Ihrer Bank gelagert werden. Auch für physisches Gold zahlen Sie beim Ankauf einen Aufschlag, der einen Vergleich der verschiedenen Händler und Banken notwendig macht. Allerdings genießen Sie den Vorteil, dass Sie physisches Gold problemlos jederzeit in Bargeld umwandeln und es zum Beispiel bei steigendem Kurs gewinnbringend verkaufen können.

Liegen Ihnen Sachwerte für Ihre Investition besonders am Herzen, ist Feingold als physisches Gold eine sichere und gute Anlage. Von Feingold Münzen ist abgeraten, sofern Sie kein Sammler sind und die höheren Kosten der Münzen aus mentalen Gründen Zahlen möchten. Für eine reine Anlage zur Rentensicherung und Renditestärke sind Goldbarren besser als Goldmünzen geeignet.

Eine optimale und ausgeglichene Performance erzielen Sie, wenn Sie die Beträge Ihrer Anlagen splitten. Physisches Gold sollte nicht mehr als 15 % Ihrer Investition ausmachen, sodass Sie in einer Kombination aus Goldaktien und Feingold die beste Sicherheit erzielen. Goldaktien können ein Bestandteil Ihrer Börsenaktivitäten sein und bieten Ihnen, wählen Sie mit Bedacht aus und vergleichen die Gebühren, ebenso wie Feingold als Sachwert hohe Renditen ermöglichen.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment