Fonds

Was die Hedge-Fonds vorzuweisen haben, ist nicht sehr überzeugend

experto.de
geschrieben von experto.de

Aktienlastige Hedge-Fonds haben in den letzten Jahren meist erfolgreich auf Leerverkäufe spekuliert. Sie haben Aktien mit hohen Bewertungen verkauft, die sie bei Verkauf noch gar nicht im Besitz hatten. In der Erwartung, diese Aktien bei Lieferung dank eines Kurssturzes erheblich billiger einkaufen zu können. Diese Spekulation hat in den letzten 15 Monaten nicht funktioniert, da die Aktienkurse gestiegen sind.

Hedge-Fonds funktionieren nur dann, wenn ganz bewusst undurchsichtige Konzepte verfolgt werden. Nur bei einer Intransparenz gelingt es den Managern, Nischen zu entdecken und Geld zu verdienen. Zeichnen Sie Hedge-Fonds, sind Sie auf ein wirklich erstklassiges Management angewiesen.

Nachteilig sind bei Hedge-Fonds die gegenüber sonstigen Fonds hohen Belastungen mit Gebühren. Diese belaufen sich nicht selten auf deutlich über 5% pro Jahr. Begründet wird das unter anderem damit: Nicht nur die Geschäfte müssen kontrolliert, sondern auch das Management muss überwacht werden. Manager könnten sonst vorab Eigengeschäfte tätigen und erst danach für die Fonds selbst zuschlagen. Derartige Front-Running-Geschäfte gehen stets zu Lasten der arglosen Anleger.

Der Autor: Dr. Erhard Liemen ist Chefredakteur des "Deutschen Wirtschaftsbriefs".

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment