Fonds

Rentenfonds als risikoärmere Alternative

experto.de
geschrieben von experto.de

Gerade in schwachen Börsenzeiten suchen viele Anleger weniger risikoreiche Alternativen zu einem Engagement an den Aktienmärkten. Rentenfonds, die in fest verzinsliche Wertpapiere investieren, bieten einen solchen Ausweg, der je nach Ausrichtung des Produkts, mit ansehnlichen Ertragspotenzialen beschritten werden kann.

Klassischerweise investieren Rentenfonds in Bundesanleihen, Pfandbriefe und Schuldverschreibungen. Insbesondere in Abhängigkeit von der Zinsentwicklung lassen sich mit einer solchen Fondsanlage jedoch oftmals bessere Renditen erzielen, als sie herkömmliche Bankprodukte offerieren.
Bei einem Fondsengagement ist es in jedem Fall zu empfehlen, auf die unterschiedlichen Laufzeiten zu achten. So gibt es so genannte Kurzläufer als auch Rentenfonds, die vorrangig in langfristige Rentenpapiere investieren. Die Entscheidung für eine Fondsausrichtung hängt wiederum ganz entscheidend von der Zinsentwicklung ab.

Neben Verwaltungs- und Managementgebühren wird bei Rentenfonds ein Ausgabeaufschlag von etwa 3 Prozent fällig. Dies ist gerade bei diesem Fondstyp von Bedeutung, da die jährliche Performance auf Grund des geringeren Risikos deutlich unter der von Aktienfonds liegt.

Auch der Staat greift bei diesem Fondstyp kräftiger zu. Denn die realisierten Wertzuwächse resultieren vorrangig nicht aus Kursgewinnen, sondern aus Zinserträgen. Diese werden vom Gesetzgeber mit einem Zinsabschlag von 30 Prozent belegt, der allerdings mit der persönlichen Einkommensteuer verrechnet werden kann.

Darüber hinaus kann diese steuerliche Belastung begrenzt werden, indem Sie Ihren Freistellungsauftrag nutzen. Bis zu einer Höhe von 3100 DM, inklusive Werbungskosten und 6200 DM bei zusammen veranlagten Eheleuten bleiben dann die erzielten Zinserträge steuerfrei.
 
Ratsam ist es hierbei, die Freistellungssumme zu verteilen, sofern Sie in andere Geldanlagen investiert haben oder selbiges planen. Je nach dem in welcher Höhe Zinserträge zu erwarten sind, sollte über diese Summe der Freistellungsauftrag erteilt werden. Erwägen Sie also ein Engagement in einen Rentenfonds, erkundigen Sie sich bei dem entsprechenden Fondsanbieter. Hier kann man Ihnen in der Regel Auskünfte über die relevanten Größenordnungen geben.

Das größte Renditepotenzial eröffnen freilich international ausgerichtete Rentenfonds, bei denen das Fondsmanagement auch in ausländische Währungen investieren kann. Allerdings gilt hier: Währungskäufe sind mit entsprechend höheren Risiken verbunden.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment