Bank & Konto

Internationaler Geldversand: Western Union, Moneybookers, PayPal oder MoneyGram?

geschrieben von Cornelia Lohs

Internationaler Geldversand ohne Bankkonto und Kreditkarte: Alternativ zu Auslandsüberweisungen, die bis zu fünf Tage dauern können, gibt es Finanzunternehmen, die auf Express-Geldanweisungen spezialisiert sind, wie z. B. PayPal, Moneybookers, Moneygram und Western Union. Der Geldversand erfolgt in Sekundenschnelle. Wie diese Bezahldienste funktionieren und worauf Sie achten müssen, lesen Sie hier.

Sekundenschneller Geldversand mit Western Union
Das 1851 in den USA gegründete Unternehmen ist auf Bargeldtransfer rund um den Globus spezialisiert. Die Vertriebsstandorte von Western Union befinden sich hauptsächlich in den Reisebanken am Bahnhof oder in Postbankfilialen. Für den Bargeldversand benötigen Sie weder ein Bankkonto noch eine Kreditkarte, Sie müssen jedoch einen Personalausweis, einen Reisepass oder alternativ eine Meldebestätigung vorlegen.

Der Geldversand erfolgt in wenigen Schritten: Sie füllen ein Sendeformular aus und geben es samt Bargeld und Ausweis am Schalter ab. Die Gebühren hängen vom Bestimmungsort und Höhe des Betrages ab, sind im Vergleich zu einer Banküberweisung jedoch sehr hoch (siehe Tabelle auf der Website des Unternehmens).

Nach Einzahlung erhalten Sie die sogenannte "Money Transfer Number", die Sie dem Empfänger mitteilen müssen – am besten telefonisch. Nur wenige Sekunden später kann dieser sich das Geld in einer Western Union Filiale seines Aufenthaltsortes auszahlen lassen. Dazu muss er ein Formular ausfüllen, in das er die "Money Transfer Number" sowie die Höhe des Betrages eingibt.

Was Sie bei dem Geldversand mit Western Union beachten müssen
Nur mit der Money Transfer Number erhält der Empfänger das Geld allerdings nicht. Er muss zusätzlich den Namen des Senders und das Land, aus dem das Geld gesendet wurde, angeben und natürlich seinen Ausweis vorlegen.

Aber beachten Sie: Name des Senders und Empfängers müssen genau so angegeben werden, wie sie im Pass stehen. Wenn Sie Geld an eine Eva Maria Christiane Müller senden, erhält diese das Geld nicht, wenn auf dem Formular nur Eva Müller oder Eva Maria Müller steht. Umgekehrt gilt dasselbe: Versichern Sie sich deshalb, dass der Empfänger all Ihre Vornamen oder Doppelnamen kennt.

Wie funktioniert der Geldversand mit MoneyGram?
MoneyGram wurde 1940 in den USA gegründet und unterhält weltweit mehr als   200.000 Filialen. Wo sich die verschiedenen Standorte in Deutschland befinden, erfahren Sie auf der Website des Unternehmens. Um Geld zu versenden, müssen Sie neben dem Bargeldbetrag Ihren Personalausweis oder Reisepass am Schalter vorlegen.

Nachdem Sie das Formular mit den Empfängerdaten ausgefüllt haben, wird der Betrag sofort elektronisch an den Empfänger weitergeleitet. Dieser kann das Geld bereits 10 Minuten später in einer MoneyGram-Filiale seines Aufenthaltsortes (auch wenn dieser sich am anderen Ende der Welt befindet) unter Vorlage seines Ausweises und der Referenznummer abholen (siehe Western Union).

Der Geldversand mit MoneyGram ist etwas teurer als mit Western Union. Die genaue Höhe der anfallenden Gebühren können Sie online auf dem MoneyGram Kostenkalkulator berechnen.

Wie funktioniert das Online-Bezahlsystem PayPal?
PayPal wurde 1998 in Kalifornien gegründet und hat weltweit rund 210 Millionen Mitgliedskonten. Um online ein Konto zu eröffnen ist lediglich eine E-Mail-Adresse notwendig. Der Geldversand erfolgt weltweit zwischen registrierten PayPal-Konteninhabern  – nach Erhalt des Geldes kann es der Empfänger auf sein als Referenzkonto angegebenes Girokonto abbuchen.

Die Überweisung dauert in der Regel 1-3 Tage. Bei PayPal gibt es verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten: Sie können Geld direkt von Ihrem PayPal-Guthaben versenden, wenn kein Guthaben vorhanden ist auch über Kreditkarte oder Lastschriftverfahren bzw. Giropay direkt von Ihrem Girokonto. Dazu klicken Sie lediglich auf die entsprechende Funktion in Ihrem PayPal Account.

Der Betrag wird dem PayPal-Konto des Zahlungsempfängers sofort gutgeschrieben. Die Gebühren für Zahlungen innerhalb der EU betragen 1,9% des Betrages plus 35 Cent, in alle anderen Länder 3,9% plus 35 Cent.

Wie funktionieren Sofortüberweisungen mit Moneybookers?
Das 2001 in London gegründete E-Geld-Institut Moneybookers funktioniert ähnlich wie PayPal, hat die meisten Kunden (77%) jedoch in Europa. Auch hier ist zum weltweiten Geldversand eine E-Mail-Adresse erforderlich, die übrige Funktionsweise ist wie bei PayPal und wird deshalb nicht weiter beschrieben.

Das Service-Entgelt für Zahlungen beträgt 1% des Betrages, maximal jedoch 50 Cent, bei einem gewünschten Währungswechsel 1,9%. Für Auszahlungen auf Bankkonto oder Kreditkarte werden 1,80 Euro berechnet. Moneybookers bietet auch eine Prepaid MasterCard (Jahresgebühr 10 Euro) an, die auf das Guthaben auf dem Moneybookers-Konto (auch e-Wallet genannt) zugreift. 

Über Ihren Experten

Cornelia Lohs

Leave a Comment