Geldanlage

Aktien, Fonds oder Anleihen – welche Geldanlage macht Sinn?

geschrieben von Burkhard Strack

Wenn Sie über Erspartes verfügen, haben Sie sich vielleicht schon gefragt, wie Sie dies am besten anlegen. Aufgrund der Wirtschaftskrise und der niedrigen Zinsen für das traditionelle Sparbuch, richtet sich der Fokus vermehrt auf die Geldanlage in Sachwerten wie Aktien, Fonds oder Tagesgeld, die vor allem sicher sind.

Damit Sie auch die für Ihre Bedürfnisse und Ansprüche richtige Geldanlage
finden, sollten Sie verschiedene Faktoren berücksichtigen. Dies betrifft unter anderem das Vermögen, das Sie investieren möchten, sowie die gewünschte Anlagelaufzeit und das Risiko, das Sie persönlich eingehen möchten. Immerhin hat gerade letzterer Faktor wesentlichen Einfluss auf den möglichen Ertrag, denn in der Regel steigen mit der Rendite auch die Risiken.

Grundsätzlich ist zu empfehlen, dass Sie immer mehrere Anlageformen in einem gut durchdachten Mix wählen. So profitieren Sie zum Einen von der Sicherheit und den möglicherweise bestehenden Wachstumschancen. Auch Verluste lassen sich dadurch gut kompensieren, womit Ihre Gesamtrendite wieder steigt.

Geldanlage in Sachwerten ist durchaus empfehlenswert

Wenn Sie überlegen, in Aktien zu investieren, so sollten Sie wissen, dass gerade dieses Anlageprodukt seit der Entwicklung des niedrigen Zinsniveaus deutlich in der Attraktivität gestiegen ist. Im vergangenen Jahr konnten Anleger damit bis zu 25 Prozent Gewinn erzielen. Klar ist, dass auch Immobilien eine gute Anlageoption darstellen, da gerade hier steigende Preise zu beobachten sind. Steigende Nachfrage führt klarerweise zu einer Erhöhung der Preise und Sie als Anleger können davon eigentlich nur profitieren.

Wenn Sie bisher keine Erfahrung in der Geldanlage in Sachwerte haben, sollten Sie sich an Experten oder aber in geschlossene Fonds investieren. Diese bieten einen großen Aktienkorb, der Ihnen ermöglicht, sich als Anleger an der Börse zu beteiligen. Da hier ein bunter Mix aus Branchen und Unternehmen enthalten ist, gehen Sie mit dieser Geldanlage ein verhältnismäßig geringes Risiko ein. 

Tages- und Festgeld sind beliebte Alternativen

Wenn Sie vor allem eine sichere Geldanlage suchen, sollten Sie die Option des Tages- oder Festgeldes wählen. Denn diese sind nicht nur über die gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro gesichert, sondern auch durch individuelle Sicherungssysteme der Banken.

Dazu zählt der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Damit ist ein Verlust bei dieser Form der Veranlagung quasi ausgeschlossen, da Sie in jedem Fall zumindest das eingezahlte Geld zurück erhalten. Doch diese Sicherheit hat ihren Preis, da die Konditionen derzeit eher niedrig gehalten sind. Doch gerade wenn Sie immer wieder mal kurzfristig auf Ihr Vermögen zurück greifen möchten, ist diese Option dennoch sinnvoll.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment