Welches Investment – Aktie oder Zertifikat?

Welches Investment ist zu empfehlen – Aktie oder Zertifikat? Und gibt es dabei überhaupt das „bessere“ Investment? Ob Zertifikate im Hinblick auf das Chancen-Risiko-Profil im Vergleich mit Aktien für den Anleger günstiger sind, wollte auch die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) wissen, und gab eine Studie in Auftrag.

Diese Studie, durchgeführt vom Institut für Vermögensaufbau (IfV), sollte mehrere Typen von Zertifikaten (z.B. Discountzertifikate, Bonuszertifikate) mit dem direkten Aktieninvestment vergleichen.

Ergebnis
Aus der Studie geht hervor, dass besonders langfristig gesehen Zertifikate bei der Kursentwicklung den Aktien nicht unbedingt überlegen sind, sondern sich lauf IfV eher als "taktisches Investment" eignen, bezogen auf eine kurze oder mittelfristige Markteinschätzung. Ist das Risiko einer Krise noch nicht vollständig abzuschätzen, lohnt sich ein Investment, das mit einer gewissen Absicherung in einem überschaubaren Zeitrahmen daherkommt.

Zertifikate bieten die Möglichkeit, Risikopuffer, Hebel und andere Zusätze zu kombinieren. Für ein langfristiges Investment sind Aktien die günstigere Möglichkeit, denn die Erfahrung zeigt, dass der Aktienmarkt zwar innerhalb mehrerer Jahre starken Schwankungen unterworfen ist, insgesamt aber einem Aufwärtstrend folgt.

Hinweis
Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Kommt es bei der emittierenden Bank zu einer Insolvenz, ist dieses Wertpapier kaum geschützt. Wenn Sie sich für diese Art des Investments entscheiden, achten Sie darauf, wo Sie Ihr Geld anlegen.

Veröffentlicht am 13. Juli 2008
Diesen Artikel teilen