Aktien & Börse

Lufthansa: Der Kranich stutzt der Konkurrenz die Flügel

experto.de
geschrieben von experto.de

Die Lufthansa hat es mit den Zahlen für 2007 allen gezeigt. Trotz steigender Kerosinpreise und aggressiver Billigflieger-Konkurrenz hat die Lufthansa AG Konzern das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte eingeflogen. Für die Zukunft ist Lufthansa top aufgestellt. Sie auch – wenn Sie jetzt einsteigen. Inklusive einer Dividendenrendite von gut 7%.

Die Lufthansa im Aufwind
Es war ein rundum schöner Tag. Für Lufthansa-Aktionäre – und für die Anleger, die es noch werden wollen. Auf der jährlichen Hauptversammlung der größten deutschen Fluggesellschaft Ende April herrschte eitel Sonnenschein. Es gab auch allen Grund dazu. Die Lufthansa konnte nämlich ihren Aktionären zum zweiten Mal in Folge Rekordzahlen bei Gewinn und Umsatz präsentieren – steigenden Kerosinpreisen, Billigflieger-Konkurrenz, Finanzkrise und Währungsschwankungen zum Trotz.

Lufthansa zahlte hohe Dividende
 Der DAX-Konzern schloss das Jahr 2007 mit dem besten Ergebnis seiner Unternehmensgeschichte ab. Überraschend dabei: Die Lufthansa beteiligt ihre Anteilseigner am Erfolg. Eine Rekorddividende von 1,25 Euro pro Aktie, 55 Cents oder satte 79% mehr als im Vorjahr. So sieht erfolgreiches Investieren aus.

Konzerngewinn in 2007 verdoppelt
Erfolgreich ist auch die Lufthansa selbst. In 2007 war der Konzerngewinn nach Steuern mit 1,7 Mrd. Euro mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 13% auf 22,4 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis erreichte mit 1,4 Mrd. Euro ebenfalls eine neue Höchstmarke. Dies entspricht einer Steigerung um 63%.

Auch der Start in das bisher von der Finanzkrise geprägte Jahr 2008 war gut. Die Zahlen für das erste Quartal zeigen auf, dass der Kranich-Konzern mit seinen knapp 100.000 Mitarbeitern als weltweit operierender Dienstleister mit den fünf Geschäftsfeldern, dem Kerngeschäft Lufthansa Passage Airlines sowie Logistik, Technik, IT Services und Catering sehr gut unterwegs ist. Noch besser: Der Konzern konnte auch hier ein Rekordergebnis verbuchen. Alle Konzernbereiche trugen trotz des schwierigen Umfelds dazu bei. Der Umsatz legte um 19% auf 5,6 Mrd. Euro zu, das operative Ergebnis verbesserte sich von 152 auf 188 Mio. Euro.

Steigende Passagierzahlen
Die Kunden sind zufrieden. Dies zeigen die Passagierzahlen. Auch hier wartete Lufthansa im letzten Quartal mit Rekordzahlen auf. Die Zahl der Fluggäste erhöhte sich in allen Verkehrsgebieten und stieg um 5,5% auf 13 Mio. Das Angebot wurde im gleichen Zeitraum ebenfalls um 5,5% erhöht. Lufthansa zeigt der Konkurrenz, sei es aus dem In- oder Ausland, wie man sich langfristig für die Zukunft positioniert. Die seit den verheerenden Terroranschlägen in New York vor 7 Jahren währende Dauerkrise der US-Fluggesellschaften ist an Lufthansa vorübergegangen.

Der Konzern hat seitdem kontinuierlich an sich gearbeitet. Nicht nur mit Kosteneinsparungen, sondern auch mit dem gezielten Ausbau des Streckennetzes. Und nicht zuletzt mit gezielter Akquise, wie in 2007 mit der nun erfolgreichen Integration der SWISS. Die seit Juli konsolidierte Schweizer Airline blickt ebenfalls auf das beste Jahr ihrer Unternehmensgeschichte zurück.

Besser aufgestellt als BA oder Air France
Lufthansa steht für Tradition und guten Service. Seit über 50 Jahren. Der Start des Flugbetriebs erfolgte nach dem Krieg am 1. April 1955. Seitdem hat sich die Lufthansa zu einer der größten und erfolgreichsten Fluggesellschaften der Welt entwickelt. Im internationalen Luftverkehr belegt sie sowohl in der Passage als auch in der Fracht den Spitzenplatz unter den IATA-Gesellschaften.

Die Lufthansa ist die zweitgrößte Fluggesellschaft in Europa und verfügt im Gegensatz zu den europäischen Mitbewerbern British Airways und Air France/KLM über einen entscheidenden Vorteil: die Kundenstruktur. Während Air France/KLM sehr stark im Touristik-Bereich aktiv und damit stärker konjunkturellen Schwankungen ausgesetzt ist, hat die Lufthansa ihren Fokus eigenen Angaben zufolge bei den Geschäftsfliegern – vor allem aus der Industrie – und will diesen Geschäftskundenbereich mit weiteren Premiumprodukten sogar noch ausbauen.

Hinzu kommt, dass das Streckennetz des DAX-Konzerns ausgewogener ist als das der anderen europäischen Fluglinien. British Airways beispielsweise ist sehr stark auf die Nordatlantik-Route fokussiert. Dies wiederum könnte bei einer schwächelnden US-Konjunktur Probleme bereiten.

Lufthansa bis 18,00 EUR
Lufthansa verfügt über eine solide Bilanz und einen stetig steigenden Marktanteil, strotzt vor Finanzkraft und wird daher als Gewinner aus der Konsolidierung in der Branche hervorgehen. Sie können mit dieser Aktie jetzt abheben. Eine Top-Dividendenrendite gibt’s noch obendrauf.

Fast 45% Kurspotenzial sind erst der Anfang
Aber nicht nur fundamental ist die Lufthansa-Story aussichtsreich. Auch die Charttechnik spricht für ein Engagement. Nach einer Seitwärtsbewegung und der darauf folgenden Bodenbildung brach der Wert Mitte März über den Abwärtstrend seit Oktober 2007 aus – der Startschuss für eine längerfristige Aufwärtsbewegung. Mit einem 2009er-KGV von nicht einmal 9 und einem KUV unter 0,5 ist diese Flugaktie mehr als ein gutes Investment.

Hinzu kommt die attraktive Dividendenrendite von gut 7%. Der Konzern selbst teilte auf seiner Hauptversammlung mit, dass er davon ausgeht, in 2008 das operative Ergebnis des Vorjahres verbessern zu können – trotz der spürbar eingetrübten weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Der Konzern baut auf die Zukunft. Mehr als 170 neue Flugzeuge werden die Modernisierung der Flotte und damit das Wachstum nachhaltig vorantreiben. Ein erstes Kursziel kann man bei über 24 Euro setzen – ein Kurspotenzial von fast 45% für Sie, wenn Sie jetzt einsteigen.

WKN:823212
ISIN:DE0008232125
Börsenplatz:Xetra
Aktuelle Kurs (28.06.08):14,08 €
Kauflimit:18,00 €
Kursziel:24,00 €

 

 

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment