Verbrauchertipps

Weihnachten: So sparen Sie bares Geld in der Weihnachtszeit

geschrieben von Burkhard Strack

An Weihnachten wird heutzutage auch alles etwas teurer. Dieser Grundsatz bestimmt den Handel bereits seit Jahren. Ausnahmen sind oftmals typische Geschenkideen, die Last-Minute noch günstiger an den Verbraucher gebracht werden sollen. Was wirklich teurer wird, wird im Folgenden aufgezeigt.

Fünf Artikel, für die Sie Weihnachten mehr zahlen müssen.

1. Elektrische Lichterketten

Wenn es im Winter wieder eher und länger dunkler ist, sieht der Handel das meist als Gelegenheit, sofort die Preise für elektrische Lichterketten anzuziehen. Schließlich sind diese in der Weihnachtszeit nicht selten sowieso gefragt, da sie als Fenster-, Terrassen- oder schlicht Christbaumschmuck eingesetzt werden können.

Hochwertige elektrische Lichterketten aus dem Baumarkt oder Fachhandel werden meist um rund 20 Prozent angezogen. Ausgeglichen wird das teilweise durch Sonderangebote in Supermärkten und Discountern. Diese bieten (weniger hochwertige) Modelle oftmals, beispielsweise in der Werbung, günstiger als außerhalb der Weihnachtszeit an.

2. Tannenbäume

Kaum verwunderlich, dass auch an Weihnachten die Preise für Tannen ansteigen. Der gewöhnliche Verbraucher hat schließlich gerade in dieser Zeit den höchsten Bedarf, wenn diese als natürlicher Christbaum im eigenen Wohnzimmer eingesetzt werden soll. Daher lässt sich bei den Bäumen ein Preisanstieg von bis zu 30 Prozent beobachten.

Wie stark dieser ausfällt, hängt auch von der Größe der Tanne ab und wo diese gekauft wird. Größere Tannen sind im Gesamtpreis zwar teurer, dafür ist der Preisanstieg hier nicht so stark ausgeprägt, wie anderenfalls bei einem kleinen Christbaum. Wer denkt mit geringer Größe Schnäppchen schlagen zu können, liegt in den meisten Fällen also daneben.

3. Haushaltswaren und Kochutensilien

Haushaltsgeräte und Artikel für die Küche sind in der Weihnachtszeit ein absoluter Dauerbrenner. Das haben natürlich auch Industrie und Handel erkannt, weshalb sie diese Produkte zu Weihnachten immer etwas im Preis anziehen. Besonders betroffen sind praktische Sets, beispielsweise aus mehreren Töpfen oder in Form einer Kaffeemaschine samt Wasserkocher.

Diese Sets eignen sich ohne großen Mehraufwand super als Geschenk und sind zum Fest und kurz davor besonders gefragt. Bei einzelnen Geräten kommen Verbraucher mit einem Anstieg von fünf bis zehn Prozent noch günstig davon, bei Sets muss mit einem größeren Aufschlag gerechnet werden. Wer Haushalts- und Küchenartikel zur Eigennutzung kaufen möchte, sollte bis zur Zeit direkt nach dem Fest warten. Dann fallen die Preise auch wieder.

4. Bei Mode sparen

Modeartikel sind ebenfalls ein zeitloses Geschenk. Viele renommierte Marken und Designer bieten ihre Artikel oftmals zu einem Festpreis an, ganz besonders wenn diese über Dritthändler vertrieben werden. Teurer werden kann es zu Weihnachten dennoch, denn gerade Accessoires, für die man keine feste Größe kaufen muss, sind ein beliebtes Geschenk.

Schal, Handschuhe, Mütze und Co. werden daher entweder gar nicht reduziert oder leicht verteuert. Oberteile bleiben im Preis hingegen meist konstant, vor allem wenn es sich um Markenware handelt. Wer sich seinen eigenen Kleiderschrank auffüllen möchte, sollte ebenfalls lieber bis nach dem Fest warten. Die Ausnahme bilden bestimmte Deals, Rabatte und Gutscheine, die Marken und Händler eventuell speziell zur Vor-Weihnachtszeit ausrufen.

5. Süßigkeiten werden ebenfalls teurer

Unabhängig vom eigentlichen Geschenk zu Weihnachten, schenken besonders Eltern den Kleinen gern noch eine riesige Menge von Süßigkeiten. Der klassische Schoko-Weihnachtsmann ist daher in der Weihnachtszeit ebenfalls etwas teurer. Auch andere Süßigkeiten steigen etwas an. Waren aus dem Discounter sind davon kaum betroffen, sehr teure Gourmet-Schokolade beispielsweise schon. Auch Pralinen, Trüffel und Co. sind von einer solchen "Luxus-Preiserhöhung" betroffen.

Fazit

Wenn Sie diese Produkte bereits vor der Weihnachtszeit besorgen, können Sie viel Geld sparen. Andererseits lassen sich natürlich einige dieser Waren nur in der Weihnachtszeit erwerben. Dennoch können Sie so mithilfe dieser Tipps die Augen beim Einkauf offen halten, und eventuell dennoch bares Geld sparen.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment