Verbrauchertipps

So verhalten Sie sich richtig im Stau

geschrieben von Burkhard Strack

Alle Jahre wieder ist es so weit – wenn die großen Ferien beginnen, drängen sich die Autokolonnen auf der Autobahn, denn alle wollen schnell und bequem in den Urlaub. Die unweigerliche, lästige Folge: Auf vielen Autobahnen kommt es zu kilometerlangen Staus. Manchmal geht es nur noch im Schritttempo voran, auf anderen Strecken bewegt sich gar nichts mehr.

In jeden Fall ist Geduld gefragt. Mit diesen Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie sich richtig verhalten, um die Staus stressfrei und gesund zu überstehen.

Stau umfahren

Eine naheliegende Methode, den Stau-Stress zu vermeiden, besteht natürlich darin, den Stau zu umfahren. Doch nicht immer werden Sie sich damit richtig verhalten. Denn auch anderen Autofahrer werden versuchen, dem Stau auszuweichen. So steigt auch auf den Alternativrouten das Verkehrsaufkommen – und das führt zu einem hohen Staurisiko auf den Alternativrouten. Oft ist es schneller, kurze Staus abzusitzen. Meistens können Sie sich richtig verhalten, wenn Sie den Empfehlungen der Verkehrsnachrichten befolgen.

Eine andere Möglichkeit der Stauvermeidung besteht darin, eine andere Reisezeit zu wählen. Wer nicht Freitagnachmittag startet, sondern schon am Morgen aufbrechen kann, fährt vor der großen Reisewelle. Wer so früh nicht losfahren kann, sollte sich überlegen, erst am Abend zu fahren. Auch dann sind die Autobahnen leerer.

Vorausschauendes Fahren verkürzt die Autoschlange

Im Stau können Sie durch vorausschauendes Fahren dazu beitragen, dass der Stau sich schneller auflöst. Wenn alle Autofahrer auf schnelles Vorfahren und abruptes Bremsen verzichten, fließt der Verkehr besser. Auch das häufige Wechseln der Spur ist nicht ratsam. Denn oft sieht es nur so aus, dass der Verkehr auf der Nebenspur schneller fließt. Wenige Minuten später kann es andersherum sein. Häufige Spurwechsel bremsen hingegen den ohnehin lahmenden Verkehr aus und erhöhen die Unfallgefahr. Ein kurzer Augenblick der Unaufmerksamkeit und schon ist der Unfall passiert.

Rettungsgasse freilassen

Wenn Sie sehen, dass ein Stauende auf Sie zukommt, sollten sich sofort die Warnblinkanlage einschalten, um die Fahrzeuge hinter Ihnen zu warnen. So behutsam wie möglich bringen Sie Ihr Auto zum Stehen. Richtig verhalten Sie sich, wenn sie eine Rettungsgasse freilassen, auf der Polizei, Notarzt und Feuerwehr passieren können. Bei zweispurigen bzw. vierspurigen Autobahnen muss sich die Rettungsgasse in der Mitte befinden, bei dreispurigen Autobahnen lässt man die Rettungsgasse zwischen der linken und der mittleren Spur frei. Auf jeden Fall ist auch der Standstreifen für Rettungsfahrzeuge freizulassen.

Richtig verhalten im Stau

Auch wenn es brühend heiß ist und die Sonne auf das Autodach knallt – zu ihrer eigenen Sicherheit sollten sie das Auto nicht verlassen. Denn auch wenn sich scheinbar nichts mehr bewegt, können sich plötzliche Auffahrunfälle ereignen, während Sie sich zwischen den Auto befinden. Auch Motorradfahrer nutzen oft die Lücken, um sich durchzumogeln und können Menschen gefährden, die das Auto verlassen haben.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment