Verbrauchertipps

Gebrauchtfahrzeuge – So verkaufen Sie Ihren Wagen erfolgreich

geschrieben von Burkhard Strack

Wenn es darum geht einen Gebrauchtwagen privat zu verkaufen, sind einige Herausforderungen zu meistern. Für einen Großteil der Autobesitzer steht ein guter Preis im Vordergrund. Allerdings sollten Verbraucher nicht jedes beliebige Angebot zum Verkaufen annehmen.

Einige potenzielle Interessenten, wie beispielsweise diejenigen, die Visitenkarten an tausende Gebrauchtwagen platzieren, können auch einiges an Ärger mit sich bringen. Dieser Ratgeber verrät, wie Sie Ihren gebrauchten Pkw erfolgreich zu einer angemessenen Summe verkaufen.

Finger weg von unseriösen Anfragen

Viele Besitzer von Gebrauchten haben mit den typischen Visitenkarten an der Windschutzscheibe schon Bekanntschaft gemacht. Die Texte darauf versprechen oft einen unkomplizierten und schnellen Verkauf zum Spitzenpreis. Leider sind einige dieser Werbenden nicht an einem seriösen Kauf interessiert. Die zuvor gemachten Versprechen können oft nicht eingehalten werden. Private Autoverkäufer sollten die Werbung stets kritisch beurteilen und sich besser auf seriöse Alternativen konzentrieren.

Aktueller Marktwert ermitteln

Bevor Sie sich als Privatperson mit der Schaltung von Anzeigen oder ähnlichem auseinandersetzen, sollte Ihre erste Aufgabe darin bestehen, den aktuellen Marktwert Ihres Fahrzeugs zu ermitteln. Dieser ist ausschlaggebend für den erfolgreichen Verkauf und Grundlage jeder Verhandlung. Doch wie kann der Restwert bestimmt werden? Zum einen kann dies über einen Gutachter erfolgen, der den Wert über ein offizielles Kfz-Wertgutachten ermittelt.

Dieses Gutachten hat allerdings seinen Preis. Wer die Zusatzkosten vermeiden will, findet online auf diversen Webseiten für Gebrauchtwagen-Verkäufe eine Alternative. Auf die Frage was das eigene Auto noch wert ist, erhält man über die Plattform jetztautoverkaufen.de eine marktpreisgerechte und kostenfreie Antwort. Nach wenigen Klicks erhält man einen Richtwert, der die Basis für weitere Verkaufsaktivitäten legt.

Bei derartigen Plattformen können Autobesitzer in der Regel nicht nur den Fahrzeugwert berechnen lassen, sondern sich nach Bedarf zudem für dessen Autoankauf entscheiden. Im Vergleich zu Onlineverkaufsseiten oder dem Anbieten des Pkws für regionale Zeitungs-Annoncen entfällt der Aufwand für Anzeigenschaltung und die teilweise zeitintensive Kommunikation mit Interessenten. Sie können aber auch lediglich den Online-Preisrechner nutzen.

Verzichten Sie allerdings nie darauf den aktuellen Wert Ihres Autos zu berechnen. Nur so lässt sich eine Basis für den fairen und gleichzeitig erfolgreichen Verkauf schaffen. Empfehlenswert ist es einen Verhandlungsspielraum einzukalkulieren und den Preis etwas höher anzusetzen, als es die Wertermittlung ergibt. Liest ein Interessent, dass der Preis "Verhandlungssache" ist, wird er der Anzeige mehr Aufmerksamkeit schenken.

Wert maximieren und richtig verkaufen

Sobald der derzeitige Fahrzeugwert bekannt ist, lässt sich der Preis mit Instandsetzungsmaßnahmen und einer Fahrzeugaufbereitung steigern. Entscheidend ist hierbei das Verhältnis von Kosten und Nutzen im Auge zu behalten. Die Ausgaben für entsprechende Maßnahmen müssen in einem guten Verhältnis zum Nutzen stehen, damit sie sich lohnen.

Eine Grundreinigung inklusive Politur lässt einen Gebrauchten hochwertiger erscheinen und sollte vor jeder Besichtigung beziehungsweise vor dem Fotografieren des Wagens für Anzeigen durchgeführt werden.

Das Ausbessern von Kratzern und Ausbeulen kleiner Dellen steigert den Preis ebenfalls. Viele Werkstätten haben das oft als "Smart Repair" bezeichnete Angebot im Servicerepertoire. Dabei handelt es sich um eine Dienstleistung, bei der Schönheitsreparaturen am Fahrzeug zum besonders günstigen Preis erledigt werden. Da hierfür meist Pauschalen verlangt werden, ist der Kostenfaktor gut kalkulierbar. Bis zu 1.000 Euro Wertsteigerung können bei Gebrauchten mit diesen Maßnahmen erzielt werden. Da die Reparaturen weitaus weniger kosten, ist die Investition sinnvoll.

Unter anderem haben Gebrauchtwagenverkäufer folgende Möglichkeiten zum Verkauf ihres Pkws:

  • Onlineverkaufsplattformen
  • Regionale Zeitungen
  • Autohändler
  • Autoankauf-Anbieter

Wer sich für das eigenständige Schalten von Annoncen in Printmedien oder Onlineportalen entscheidet, kann mit einer durchdachten Anzeige und guten Fotos die Verkaufschancen steigern. Hinsichtlich der Texte ist Transparenz gefragt. Viele Privatpersonen haben mit Gebrauchten bereits negative Erfahrungen gemacht. Ein gewisses Misstrauen gegenüber den Verkäufern herrscht daher immer.

Um Interessenten die Angst vor einem Kauf zu nehmen und einen fairen Besitzerwechsel vorzunehmen, darf der tatsächliche Zustand des Wagens keinesfalls verschleiert werden. Seien Sie stattdessen ehrlich und geben Sie Defekte am Fahrzeug an. Je detaillierter Sie Ihre Anzeige verfassen, desto transparenter und vertrauenswürdiger wirkt sie. Schließlich möchten potenzielle Käufer möglichst viel über den Wagen erfahren, bevor sie ihr Geld dafür ausgeben.

Vorsicht Kaufvertrag

Auch Privatpersonen können im Ernstfall für Schäden am verkauften Gebrauchten belangt werden. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn sich kurz nach dem Verkauf ein Verkehrsunfall mit dem Wagen ereignet und sich herausstellt, dass ein massiver Mangel am Pkw dazu geführt hat. Um sich als Privatperson und Verkäufer zu schützen, müssen beim Kaufvertrag einige Aspekte beachtet werden. Denn schließlich kann bei einem Gebrauchtwagen niemand vorausahnen wann Mängel auftreten. Wichtig ist beispielsweise die Integration eines Gewährleistungsausschlusses.

Kommt es zu Mängeln am Fahrzeug nach dem Verkauf können Privatpersonen nicht haftbar gemacht werden. Auch auf eine Übergabequittung sollten Sie nicht verzichten. Sie dokumentiert den Zustand des Wagens zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Hier werden alle bekannten Mängel formuliert. Der Käufer muss das Dokument unterschreiben und quittiert den Erhalt des Pkws. Sie erhalten daher gleichzeitig eine wichtige Bestätigung, die den Kaufabschluss bescheinigt.

Weitere Tipps zum Gebrauchtwagenverkauf finden Sie hier in unserem ergänzenden Ratgeber sowie online beim ADAC.

Bilder Quelleninformation:
www.pixabay.com / ChorSpiegel, Fotobob, stux, Picsues

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment