Verbrauchertipps

Für den Wechsel zu LED-Leuchten sprechen diese 5 unschlagbaren Gründe

geschrieben von Burkhard Strack

Mit dem Verschwinden der klassischen Glühbirne aus dem Handel befinden sich auch moderne LED-Leuchten im Aufschwung. Unberechtigt ist das jedoch nicht, denn ein Wechsel zu LED-Leuchten bringt für Sie zahlreiche Vorteile mit, die sich sowohl in der praktischen Anwendung als auch von finanzieller Seite her zeigen.

Die fünf nachfolgenden Gründe bezeugen das in deutlicher Form:

  1. Längere Lebensdauer
  2. Sie sind Umweltfreundlicher
  3. Angenehm warmes Licht
  4. Reduzierter Stromverbrauch
  5. Leichtes Umrüsten

1. LEDs besitzen eine längere Lebensdauer und werden immer günstiger

Beide Vorzüge gehen Hand in Hand bei einem Wechsel zu LED-Leuchten. Anfänglich war ein großer Nachteil der LEDs, dass ihre Anschaffungskosten relativ hoch ausfielen. Mittlerweile steigen immer mehr Hersteller in den LED-Sektor ein, was zu einem größeren Konkurrenzkampf und damit niedrigeren Preisen führt. Dennoch sollten Sie sich bei besonders günstigen LEDs informieren, ob diese auch qualitativ mit den Standardmodellen mithalten können.

Hochwertige LEDs besitzen eine unglaublich hohe Lebensdauer. Während klassische Energiesparlampen lediglich rund 5000 bis 8000 Stunden Betrieb leisten, bringt ein Wechsel zu LED-Leuchten eine Lebensdauer von bis zu circa 100.000 Stunden mit sich. Dann rentieren sich auch die etwas höheren Anschaffungskosten langfristig, wenn die LED Lampe dafür 15-mal so lange wie die Alternativen hält.

2. LEDs sind umweltfreundlicher als Glühbirnen

LEDs besitzen weitere Vorzüge in ihrer Umweltverträglichkeit – und das sowohl bei der Herstellung als auch beim späteren Recycling. Während normale Energiesparlampen mit dem giftigen Stoff Quecksilber arbeiten, ist dieser bei der Herstellung der LEDs nicht länger notwendig, was auch besonders vorteilhaft ist, wenn Sie Kinder im Haus haben.

Nach einem Wechsel zu LED-Leuchten sollten Sie diese aber dennoch nicht im Hausmüll entsorgen. Stattdessen bieten sich Werkstoffhöfe oder Elektroschrottdienstleister an, die die benutzten LEDs dann adäquat und umweltgerecht entsorgen.

Defekte LEDs lassen sich in ihren einzelnen Bestandteilen oft wiederverwenden, was einen positiven Effekt auf die Umwelt und den nachfolgenden Produktionsprozess hat. Von Vorteil ist zudem, dass sie aufgrund ihrer längeren Lebensdauer nicht ansatzweise so häufig weggeworfen werden müssen, wie das bei den alternativen Birnen und Lampen der Fall ist.

3. Gute LEDs erzeugen ein angenehm warmes Licht

Leider herrscht in den Köpfen vieler Verbraucher noch immer das Vorurteil vor, LED Lampen würden ein zu grelles, sehr kaltes und unangenehmes Licht verbreiten. Mittlerweile ist das dank des technischen Fortschritts aber längst nicht mehr der Fall, weshalb Sie nach einem Wechsel zu LED-Leuchten durchaus in den Genuss von einer warmen und harmonischen Beleuchtung kommen können. So können Sie auch Ihr Wohnzimmer, das Kinderzimmer oder auch das Büro mit angenehmen Licht ausleuchten. 

Warmweiße LEDs arbeiten mit einer Temperatur von 2.700 Kelvin, was auch den Werten der ehemaligen Glühbirne entspricht. Ist Ihnen die Qualität des Lichtes besonders wichtig, sollten Sie aber auf renommierte Hersteller vertrauen. Sehr günstig produzierte LEDs besitzen immer noch einen zu hohen, unangenehm wirkenden Anteil von Blaulicht. Die Farbtemperatur der jeweiligen LED-Leuchte wird direkt auf der Verpackung angegeben.

4. Der Stromverbrauch wird reduziert

Ein weiterer finanzieller Pluspunkt: LEDs verbrauchen weniger Strom als Glühbirnen oder gar Energiesparlampen. Gegenüber Energiesparlampen wird der Verbrauch um bis zu 30 Prozent reduziert. Zugleich liefern sie bei weniger Stromverbrauch auch mehr Licht. Der Wechsel zu LED-Leuchten lohnt sich daher direkt doppelt, Sie sparen bares Geld, welches Sie beispielsweise in Ihre Kinder investieren können.  

5. Das Umrüsten ist kinderleicht

Bei einem Wechsel zu LED-Leuchten müssen Sie keinesfalls all Ihre Lampen neu kaufen. Die LEDs passen in die gängigen Fassungen, die auch schon bei der Glühbirne genutzt wurden. Haben Sie noch alte Halogenleuchten, Energiesparlampen oder gar die traditionellen Glühbirnen im Einsatz, müssen Sie diese also nur aus der Fassung schrauben und die neue LED-Leuchte dafür einsetzen. Der Umstieg hin zu LEDs benötigt also kein Werkzeug oder handwerkliches Geschick, was ihre Anwendung erheblich erleichtert.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment