Geld sparen

Mit einen Klick: Qualitative-Schnäppchen im Internet

experto.de
geschrieben von experto.de

Der E-Commerce boomt, denn viele kaufen Bekleidung & Co. im Internet. Der Vorteil: keine stressigen Einkäufe, keine überfüllten Kaufhäuser und oftmals hohe Preisnachlässe gegenüber dem Einzelhandel. Doch wie lässt sich beim Online-Shopping richtig sparen? Was bringen Coupons und Gutscheincodes wirklich?

Shoppen wo und wann wir wollen, das Internet macht es möglich. Die Preise sind im Vergleich zum Einzelhandel oft deutlich reduziert. Bei welchen Artikeln lässt sich besonders viel sparen und wie kommt man an die Rabattcodes?

Design zu günstigen Preisen

Von Armani bis Zerres, Designermode ist beliebt. Dennoch schrecken die Preise viele Mode-Liebhaber ab. Doch dank der zahlreichen Online-Shops finden Fashion-Victims aktuelle Mode von bekannten Marken preiswert im Internet. Der Vorteil dabei ist zudem die große Auswahl. Designer Outlets wie Mybestbrands.de, besitzen so gut wie alle gefragten Modemarken und bieten zudem günstige Schnäppchen der heißbegehrten Designerstücke. Die meisten Shops führen bekannte Marken für Damen-, Herren- und Kindermode, aber auch bei Accessoires lässt sich einiges sparen. Besonders Handtaschen und Schmuck sind im Internet oftmals deutlich günstiger als im Geschäft.

Und wem ein Besuch im Möbelhaus zu anstrengend ist, der kann online nicht nur Zeit sondern auch Geld sparen. Egal ob edle Designerstücke oder handgefertigte Einzelstücke, im Internet finden Shopping-Begeisterte zahlreiche Möbel-Shops, die nicht nur mit günstigen Preisen sondern auch mit einer Lieferung direkt nach Hause punkten.

B-Ware aus dem Netz

Artikel, die nicht mehr als originalverpackt gelten oder bereits einmal in Gebrauch waren, werden häufig als B-Ware in den Handel gebracht. Dazu zählen Ausstellungsstücke, Versandrückläufer, Artikel mit fehlender / geöffneter Originalverpackung oder leichteren Gebrauchsspuren. Vorteile bietet solche B-Ware gleich in doppelter Hinsicht: Da die Ware gesetzlich nicht mehr als Neu ausgezeichnet werden darf, mindert sich der Preis.

Und das fällt oftmals recht stattlich aus. Hinzu kommt, dass die Ware vor dem Verkauf nochmals gegengecheckt wird und Serviceleistungen wie beim Neu-Kauf, in Anspruch genommen werden können. Als bekanntestes Beispiel sind Amazon Warehouse Deals zu nennen, hier bleibt sogar der gewohnte Amazon Service wie Rückgabe- und Widerrufsrecht sowie Gewährleistung bestehen.

Coupons und Rabattcodes

Echte Schnäppchenjäger recherchieren vor jeder Bestellung online, ob aktuell ein Rabattcode angeboten wird. Die meisten Online-Shops haben jeden Monat ein spezielles Sparangebot auf bestimmte Artikel oder erlassen die Versandkosten ohne Mindestbestellwert. Eine entsprechende Suche in einer Suchmaschine liefert blitzschnell tausende Webseiten, die aktuelle Rabattcodes auflisten.

Auch mit einem Coupon lässt sich ordentlich sparen, aber hier ist Vorsicht geboten. Einige Coupons sind an einen Mindestbestellwert gebunden, so landet oftmals mehr im Warenkorb als ursprünglich geplant.

Feinkost im Internet

Mittlerweile lassen sich nicht nur Möbel und Bekleidung im Internet bestellen, auch Lebensmittel kommen bequem nach Hause. Der Wochenendeinkauf wird so nicht mehr zum stressigen Spießroutenlauf, sondern zur entspannten Routine zu Hause. Wer gerne gut isst und trinkt, der findet auch einige exquisite Feinkosthändler, die ihre Waren online anbieten.

Der einzige Nachteil: egal ob Wein oder Feinkost, wer probieren will, der muss trotzdem zum örtlichen Fachhändler gehen. Wer aber genau weiß was er kaufen möchte, der kann auch bei Feinkost und Spirituosen viel Geld sparen.

Sicherheit beim Online-Einkauf

Zwar lässt sich online einiges sparen, dennoch sollten Online-Shopper auf einiges Acht geben. Insbesondere versteckte Kosten lauern bei manchen E-Commerce-Shops, denn oftmals fallen zwar keine Versandkosten an, aber die Rücksendung ist nicht immer kostenlos. Auch bei der Zahlungsmethode ist Vorsicht geboten, denn einige Händler verlangen für die Zahlung auf Rechnung extra Gebühren.

Zwar steht allen Verbrauchern ein gesetzliches Rückgaberecht von 14 Tagen zu, aber diese Regelung gilt nicht für den Kauf von Privatpersonen. Wer also bei Ebay & Co. einkauft, der sollte vorher prüfen ob der Verkäufer ein gewerblicher Händler ist. Richtig sparen kann man bei ausländischen Online-Shops, aber hier gilt es zu beachten, dass nicht nur der Garantie-Anspruch entfallen kann, es könnten auch noch erhebliche Zollgebühren auf den Kaufpreis kommen.

Gütesiegel bei Online-Shops

Um zu erkennen, wie es um die Seriosität einzelner E-Commerce-Händler bestellt ist, sind Gütesiegel ein hilfreiches Mittel. Da aber nicht alle Anbieter für Gütesiegel gleichermaßen aussagekräftig über die Sicherheit der getesteten Online-Shops  sind, ist nicht gleich jedes Siegel auch ein wirkliches Gütesiegel. Als verlässlich gelten in Deutschland vier Marken, mit denen 2011 insgesamt rund 7.500 Internetshops ausgezeichnet wurden: Trusted Shops, internet privacy standards, EHI Geprüfter Online-Shop und S@fer Shopping. (Quelle: Initiative D21 e.V.)

Gütesiegel: © 2013 Initiative D21 e.V.

Wer beim Shoppen sparen will, der ist mit Online-Shops oft gut beraten, dennoch gilt: AGBs sollten trotzdem gut gelesen werden, dann macht sparen gleich doppelt Spaß und bösen Überraschungen können vermieden werden.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment