Bildbearbeitung

Open-Source-Alternativen zu Lightroom finden

geschrieben von Burkhard Strack

Das Programm Lightroom von Adobe ist vor allem für die Bearbeitung von großen Mengen RAW-Dateien gedacht. Für Profi-Fotografen ist interessant, dass man auch große Mengen von Bildern mit Lightroom organisieren kann. Hobby-Fotografen brauchen die Bibliotheks-Funktionen nicht unbedingt. Statt das teure Lightroom zu kaufen können Sie unter Open-Source-Programmen nach Alternativen suchen.

Lightroom erfüllt zwei Zwecke: Große Mengen Fotos organisieren und Bilder bearbeiten. Die gleichen Aufgaben erledigen auch zahlreiche Open-Source-Programme, die eine Alternative zum teuren Lightroom bieten.

Welche Funktionen braucht Ihre Lightroom-Alternative?

Überlegen Sie sich, welche Funktionen Ihre Lightroom-Alternative unbedingt haben muss und auf welche Sie verzichten können. Möchten Sie Ihre Bilder mit dem Programm auch organisieren oder nur bearbeiten? Welche Ausgabeformate müssen verfügbar sein? Benötigen Sie Funktionen zur Verschlagwortung? Schreiben Sie die wichtigsten Schritte Ihrer üblichen Foto-Bearbeitung auf.

Fotografen haben oft ein Problem: Wie soll man bloß die riesigen Mengen Fotos organisieren und möglichst schnell bearbeiten? Die Stapelverarbeitung für mehrere Bilder auf einmal ist ein Muss für ein gutes Raw-Bearbeitungs-Programm. So müssen Sie nicht jedes einzelne Foto bearbeiten, sondern können Einstellungen für ein Bild machen und sie auf ähnliche übertragen.

Die Bearbeitung der Raw-Bilder sollte natürlich fein regelbar sein und möglichst gute Ergebnisse bringen. Wichtige Funktionen sind Farbkorrektur, Kontrastkorrektur für verschiedene Helligkeitsbereiche, Nachschärfen und die Ausgabe in verschiedenen Formaten.

Lightroom-Alternativen

Umfangreiche Open-Source-Programme für die Raw-Bearbeitung sind zum Beispiel: RawTherapee, digiKam und Raw Studio. Lesen Sie sich die Listen mit Features durch und vergleichen Sie diese mit Ihren Anforderungen. Die meisten Open-Source-Programme werden auf Englisch entwickelt. Wenn Sie das nicht stört, haben Sie freie Auswahl. Die deutschen Übersetzungen für die Programme sind manchmal fehlerhaft oder unvollständig. RawTherapee hat nicht nur eine Übersetzung des Programms, sondern auch eine Anleitung auf Deutsch, was besonders für unerfahrene Nutzer hilfreich ist.

Wird Ihr Raw-Format nicht unterstützt?

Die meisten Kamera-Hersteller entwickeln ihr eigenes Raw-Format, das sie mit jeder neuen Kamera ein bisschen weiter verändern und der Hardware anpassen. Die Entwickler der Open-Source-Programme können nicht sofort alle Dateitypen in die Software integrieren. Wenn Ihr Kameramodell besonders neu, alt oder exotisch ist, produziert es ein untypisches Raw-Format, das nicht unterstützt wird.

Wenn Lightroom oder eine Open-Source-Alternative Ihre Raw-Dateien nicht verarbeiten kann, probieren Sie die Dateien zu konvertieren. Adobe hat das Format DNG entwickelt, das einen Standard für Raw-Dateien geben soll. Die meisten Programme unterstützen DNG. Mit dem kostenlosen Programm DNG Converter von Adobe können Sie Ihre Dateien konvertieren und so in jedem Programm bearbeiten.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment