Aufnahme

Hüllenlose Portrait Fotos

geschrieben von Nicole Ziese

Was ist der Unterschied zwischen Nacktfotos und Aktfotos? Ganz einfach: Aktfotos sind hüllenlose Portrait Fotos. Und Nacktfotos sind … Aber was genau macht den Unterschied aus? Was gibt es zu beachten, um das hüllenlose Modell in ein Aktmodell zu verwandeln?

Portrait Foto: Das Setting
Wie bei allen Aufnahmen kommt es auch beim Portrait Foto im Allgemeinen und beim Aktfoto im Besonderen auf das Setting, also den Bildhintergrund, an. Der Hintergrund sollte in keinem Fall vom Modell ablenken, sondern dieses unterstützen. Im Falle der Aktfotografie ist es besonders wichtig darauf zu achten, dass der Hintergrund nicht „billig“ wirkt.

Das Aktfoto auf der Kühlerhaube wird daher leicht zum Nacktfotos … Ein romantischer Hintergrund hingegen unterstreicht diesen Aspekt. Aber auch Settings oder Accessoires, die Stärke ausstrahlen, können ausgewählt werden, wenn dies zu der gewünschten Bildaussage passt. Und zu dem jeweiligen Modell. Beispiel: Eine Katze oder das Leopardenfell.

Portrait Foto: Das Modell
Weniger ist oftmals mehr. Aber wer ein Portrait Foto der besonderen Art macht, der sollte lieber zu etwas mehr an Hülle greifen. Gerade bei Laienmodells. Denn Nacktheit will inszeniert sein, um erotisch zu wirken. Und den meisten Modells fällt es leichter, ihre erotische Ausstrahlung zur Geltung zu bringen, wenn sie sich nicht komplett entblößen. Nackte Haut sollte daher als Highlight eingesetzt werden: Die nackten, langen Beine, ein tiefes Dekollete oder ein entblößter Rücken. Der restliche Körper ist in fließende Stoffe oder vorteilhafte Kleidungsstücke gehüllt.

Portrait-Foto: Die Kameraausrüstung
An die Kameraausrüstung stellt die Aktfotografie, wie allgemein bei Portrait Fotos, nicht unbedingt besonders große Anforderungen. Da die Aufnahmen in der Regel in Innenräumen erfolgen, muss die Kamera eine entsprechende Lichtempfindlichkeit aufweisen. Oder man muss einen Blitz zu Hilfe nehmen. Vorteilhaft kann jedoch die Verwendung eines Stativs sein, um dem Modell beim Einnehmen einer vorteilhaften Pose behilflich sein zu können. Und wer das Aktfoto als Selbstportrait inszenieren möchte, der ist auf einen Selbstauslöser an der Kamera angewiesen.

Portrait-Foto: Die Präsentation
Anders als bei klassischen Portrait Fotos schreien Aktfotos förmlich nach einer besonderen Präsentationsform. Ob als Puzzle, Memory-Spiel oder Kalender – die Palette der Fotofun-Produkte bietet viele Möglichkeiten die hüllenlosen Portrait Fotos gekonnt in Szene zu setzen.

Eines der bekanntesten Beispiele eines Aktfoto-Kalenders ist sicher der von den legendären Kalender Girls. Hier sieht man auch, dass nicht nur blutjunge Modells mit makellosen Körpern erotische Aktmodells darstellen. Ganz im Gegenteil …

Über Ihren Experten

Nicole Ziese

Leave a Comment