Computer

USB-Stick sicher entfernen vor dem Ausstöpseln?

geschrieben von Burkhard Strack

Haben Sie sich auch schon öfter gefragt, wozu Sie sich so umständlich durch das „Sicher entfernen“ klicken müssen, wo doch offensichtlich nichts passiert, wenn Sie den USB-Stick einfach ausstöpseln? In diesem Artikel finden Sie auf diese Frage eine Antwort.

"Muss man nicht…"

…sagen die meisten, und das geht heutzutage auch fast immer gut, aber nur, weil  Microsoft seit Windows XP den Schreib-Cache für USB-Massenspeicher deaktiviert hat. Zuvor gingen unter Umständen durch das bloße Entfernen eines Speichermediums Daten verloren, denn das Betriebssystem hatte auch nach dem eigentlichen Kopiervorgang noch Zugriff auf das jeweilige Laufwerk.

"…sollte man aber."

Generell sollten Sie sich aber den Moment nehmen und etwaige Speicherkarten, Festplatten und USB-Sticks wie vorgeschrieben über die Betriebssystemfunktion "Sicher entfernen" oder "Auswerfen" vom System abmelden. So gehen Sie sicher, dass Dateien im Nachhinein nicht beschädigt werden und außerdem auch alle gewünschten Daten zuvor vollständig übertragen wurden.

USB-Stick sicher entfernen auch bei Linux und Mac?

Da bei Linux (abhängig von Dateisystem und verwendeten Programmen) die Datenübertragung zeitversetzt stattfinden kann, sollten Sie hier noch einmal mehr den zunächst lästig erscheinenden Umweg über die Klicks gehen. Denn sonst dürfen Sie sich nicht über verlorene Daten oder beschädigte Dateien ärgern. Bei Mac wird an der einen oder anderen Stelle eine Warnung angezeigt, die Sie auf ein sicheres Entfernen hinweist, aber generell gilt: Gewohnheit macht den Meister!

Gewöhnen Sie sich an, das Speichermedium nicht einfach herauszuziehen, sondern nutzen Sie die Funktion des sicheren Entfernens. Denn auch wenn Ihnen dies zunächst unnötig erscheint – wenn es einmal nicht funktioniert, ist das Lehrgeld eventuell hoch.