Windows 8

Windows 8: Start im abgesicherten Modus

Startet Windows nicht mehr oder blockiert ein Trojaner den Rechner, hilft ein Start im abgesicherten Modus weiter. Dazu starten Sie bei Windows 7 den Rechner neu und drücken dabei mehrfach die Taste F8. Doch bei Windows 8 lässt sich der abgesicherte Modus auf diese Weise nicht mehr aufrufen. Wie Sie bei Windows 8 stattdessen in den abgesicherten Modus gelangen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Brauchen Sie bei Windows 8 den abgesicherten Modus überhaupt noch?

Windows 8 ist wie Windows 7 ein recht zuverlässiges Betriebssystem, Abstürze sind sehr selten. Tritt dennoch einmal ein Bluescreen mit einem STOP-Fehler auf, dann repariert sich Windows 8 selbst und startet anschließend neu, als sei nichts gewesen.

Dazu hat Windows 8 zwei neue Reparaturfunktionen, die sich ohne die Setup-DVD aufrufen lassen. Insbesondere mit einer Recovery-Partition, also einer Partition zum Wiederherstellen des Auslieferungszustands, ist Windows 8 in wenigen Minuten wieder einsatzbereit.

Es ist daher schon nachvollziehbar, dass Microsoft den abgesicherten Modus bei Windows 8 nicht besonders hervorhebt.

Der abgesicherte Modus ist jedoch bei Windows 8 nach wie vor vorhanden und er wird auch zur Pannenhilfe weiter benötigt, etwa im Fall von Inkompatibilitäten zwischen Anwendungen untereinander, mit Metro-Apps oder Treibern.

Außerdem kann Ihnen der abgesicherte Modus helfen, wenn ein Schadprogramm wie etwa ein Erpresser-Trojaner Windows gesperrt hat.

Wie Sie bei Windows 8 in den abgesicherten Modus gelangen

Es gibt drei verschiedene Methoden zum Aufruf des abgesicherten Modus:

  • Nach einem Startfehler ruft Windows 8 automatisch die Reparaturoptionen auf, wenn es den Fehler nicht selbst beheben und wieder normal starten kann.
  • Haben Sie mehrere Betriebssysteme installiert, gelangen Sie bei Bedarf über den Boot-Manager von Windows 8 in die Reparaturoptionen.
  • Der dritte Weg führt über die Einstellungen. Dazu muss sich Windows 8 also noch ausführen lassen.

Hier wird der Aufruf des abgesicherten Modus über die Einstellungen von Windows 8 beschrieben, denn Sie können diese Methode auch dann ausprobieren, wenn Sie keinen Boot-Manager verwenden und Windows normal startet.

Im Fehlerfall oder wenn Sie einen Boot-Manager eingerichtet haben, rufen Sie dort die Reparaturoptionen auf und führen darüber den Start im abgesicherten Modus durch.

Der Start von Windows 8 mit dem abgesicherten Modus über die Einstellungen

So starten Sie aus einem laufenden Windows 8 neu im abgesicherten Modus Ihrer Wahl:

  1. Blenden Sie bei Windows 8 die Charms-Leiste ein. Dazu bewegen Sie den Mauspfeil in die obere, rechte Ecke oder ziehen den Finger vom rechten Rand Ihres Touchscreens oder Touchpads nach links.
  2. Tippen oder klicken Sie das Symbol "Einstellungen" an. Es ist das Zahnrad-Symbol.
  3. In den "Einstellungen" wählen Sie "PC-Einstellungen ändern".
  4. Aus den "PC-Einstellungen" wählen Sie links die Rubrik "Allgemein".
  5. Blättern Sie die Einstellungen in der rechten Fensterhälfte nach unten bis zu "Erweiterter Start".
  6. Klicken Sie auf "Jetzt neu starten". Der Bildschirm wird schwarz und Sie erhalten die Meldungen "Bitte warten" und "Einen Moment Geduld bitte" angezeigt, dann kommt der Bildschirm "Option auswählen".
  7. Wählen Sie "Problembehandlung".
  8. Klicken Sie auf "Erweiterte Optionen" und Sie gelangen in den gleichnamigen Dialog.
  9. Jetzt wählen Sie "Starteinstellungen" und erhalten erst hier einen Hinweis darauf, dass Sie darüber den abgesicherten Modus aktivieren können.
  10. Tippen oder klicken Sie auf "Neu starten".
  11. Starten Sie den gewünschten abgesicherten Modus über die Tasten 4 bis 6 oder F4 bis F6.

Auch wenn sich der abgesicherte Modus nun "bequem" über die Windows-Oberfläche aufrufen lässt, ist der damit verbundene Aufwand doch zu kritisieren. Zum Glück werden Sie den abgesicherten Modus bei Windows 8 wahrscheinlich nicht oft brauchen.

Für welche Fehlerbehebung sich diese Vorgehensweise noch eignet

Es geht bei den "Starteinstellungen" aber nicht nur um den abgesicherten Modus, Sie haben hier auch weitere Funktionen für die Fehlersuche und Fehlerbehebung zur Verfügung:

  • Sie können darüber etwa im VGA-Modus starten, als einem Videomodus mit niedriger Auflösung, wenn der Grafikkartentreiber defekt ist oder falsch gewählt wurde.
  • Es lässt sich zur Fehlersuche ein Debugmodus oder die Startprotokollierung aktivieren.
  • Dazu ist es hier möglich, die Überprüfung der Treibersignatur zu deaktivieren.
  • In speziellen Fällen werden Sie bei einer Inkompatibilität womöglich auch hierüber den Antiviren-Frühstart deaktivieren.
  • Zur Fehlersuche lässt sich auch der automatische Neustart bei einem STOP-Fehler deaktivieren. Sie erhalten dann im Fehlerfall den Bluescreen angezeigt.

Weitere interessante Artikel zum Thema Windows 8 bei experto.de

Zum Einstellung und Start von Windows 8 sind vom Autor noch folgende Artikel bei experto.de erschienen:

Über Ihren Experten

Michael-Alexander Beisecker

Leave a Comment